Umgestaltung Debusstraße in Herzebrock: Einbahnstraße oder verkehrsberuhigter Geschäftsbereich?

Umgestaltung Debusstraße in Herzebrock: Einbahnstraße oder verkehrsberuhigter Geschäftsbereich?

Die Gemeinde Herzebrock-Clarholz hat 2019 mit dem integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) ein Konzept für die zukünftige städtebauliche Entwicklung des Ortskerns Herzebrock aufgestellt. Die Maßnahmen „Aufwertung und Umgestaltung Debusstraße“ und „Platzgestaltung Denkmalplatz“ sind hierbei zentrale Elemente des Konzeptes.

Die Debusstraße ist eine der zentralen Achsen im Ortskern von Herzebrock, sie hat somit eine besondere Bedeutung für die Entwicklung dieses Bereiches. An ihr liegen mit dem Paul-Craemer-Platz und dem zentralen Nahversorger wichtige Anziehungspunkte im Ortskern. Weiterhin stellt sie den Hauptgeschäftsbereich dar. Der Denkmalplatz ist ein wichtiger Knotenpunkt im Ortskern. Hier treffen mit Debusstraße, Uthofstraße und Bahnhofstraße wichtige Verbindungsachsen aufeinander.

Beide Bereiche weisen derzeit jedoch Defizite auf, welche im Rahmen der Maßnahmen behoben werden sollen. Vor allem im Bereich der Debusstraße ist eine eingeschränkte Barrierefreiheit, teilweise geringe Fußwegebreiten sowie eine unzureichende Beleuchtung festzustellen. Sowohl die Debusstraße, als auch der Denkmalplatz weisen aufgrund der Ausstattung und des Zustandes von Mobiliar und Beleuchtung derzeit eine eher geringe Aufenthaltsqualität auf. Weitere Gestaltungsmängel stellen die geringe Grünraumgestaltung und die uneinheitliche Pflasterung insbesondere Übergangsbereich zwischen Debusstraße und Denkmalplatz dar.

Aufgrund von Straßenschnitt und Parkplatzeinmündungen entstehen Konfliktsituationen zwischen den Verkehrsteilnehmenden. Die Stellplatzanordnung ist derzeit nicht einheitlich. Das Stellplatzangebot wurde überprüft, dokumentiert und unterhalb des Textes beigefügt.

Das im Rahmen des ISEKs erstellte integrierte Mobilitäts- und Leitkonzept hat erste Lösungsansätze für das Fördergebiet aufgezeigt. Um konkrete verkehrstechnische Rahmenbedingungen für eine Objektplanung zu schaffen, wurde der Bereich Debusstraße und Denkmalplatz unter Einbezug der angrenzenden Straßen, näher betrachtet.

Am 10.05.2022 hat ein Workshop mit den eingeladenen Anliegern und Gewerbetreibenden im Bereich Debusstraße, Vertreter des Gewerbevereins, der Straßenverkehrsbehörden (Gemeinde + Kreis), der Polizei, des Einzelhandelsverbandes, der Feuerwehr und den Fraktionsvorsitzenden stattgefunden.

Es wurden die folgenden vier Umgestaltungsvarianten vorgestellt, die von der Verkehrsregelung von IVV Aachen erarbeitet und beurteilt worden sind:

  • Fußgängerzone

  • verkehrsberuhigter Geschäftsbereich

  • Fahrradstraße und

  • Einbahnstraße.

In drei Arbeitsgruppen wurden mit allen Anwesenden für jede Variante die Vor- und Nachteile erarbeitet.

Gestalterische Aspekte werden anschließend im Rahmen der Objektplanung bearbeitet. Die ausgeschriebene Objektplanung Fördermaßnahme „Umgestaltung Debusstraße“ benötigt eine Verkehrslösung als Planungsgrundlage zur rechtzeitigen Förderantragstellung zum 30.09.2022.

Der Planungsausschuss und der Ausschuss für Verkehr, Sicherheit und Ordnung haben sich für folgende zwei Varianten ausgesprochen: Verkehrsberuhigter Geschäftsbereich und Einbahnstraße.

Variante verkehrsberuhigter Geschäftsbereich

Durch die Ausweisung des verkehrsberuhigten Geschäftsbereichs wird die zulässige Geschwindigkeit auf nur noch 20 km/h reduziert.

Grundlagen Idee

  • In zentralen städtischen Bereichen einer Stadt / Gemeinde mit hohem Fußgängeraufkommen und überwiegender Aufenthaltsfunktion können verkehrsberuhigte Geschäftsbereiche angelegt werden.

  • Verkehrsberuhigte Geschäftsbereiche erlauben eine Zonen-Geschwindigkeitsbegrenzung von weniger als 30 km/h.

  • Häufig werden Geschwindigkeiten von 20 km/h angeordnet.

Bereich

  • im ganzen Verlauf der Debusstraße

Ziele

  • Verkehrsberuhigung und Vermeidung von Gefahrensituationen.

  • Stärkung des Geschäfts- und Handelslebens.

  • Berücksichtigung der Interessen der nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer

Die Verkehrsbelastung der Debusstraße und der Straßen im direkten Umfeld verändert sich im Vergleich zum IST-Zustand nur sehr wenig. Die maximale Abnahme beträgt 140 Kfz/24h auf der Debusstraße. Die maximale Zunahme liegt bei 80 Kfz/24h auf der Gildestraße (zwischen Debusstraße und Clarholzer Straße).

Variante Einbahnstraße

Grundlagen Idee

  • In einer Einbahnstraße dürfen sich Fahrzeuge nur in eine vorgegebene Richtung bewegen.

  • Für den Radverkehr kann bei einer Zusatzbeschilderung die Fahrt entgegen der vorgegebenen Richtung freigegeben werden.

  • Die Fahrbahnbreite kann im Vergleich zu einem 2-Richtungsverkehr reduziert werden.

Bereich

  • im ganzen Verlauf der Debusstraße, zulässige Fahrtrichtung: Gildestraße → Bahnhofstraße

Wirkung

  • weniger Durchfahrtsverkehr

  • breitere Fußweg

Die Einbahnstraße im Verlauf der Debusstraße untersagt die Fahrtrichtung Bahnhofstraße → Gildestraße.

Die Debusstraße als Einbahnstraße reduziert die Verkehrsbelastung im westlichen Bereich um bis zu – 850 Kfz/24h. Auch auf der Bahnhofstraße und auf der Uthofstraße (zw. Clarholzer Straße und Debusstraße) nimmt die Verkehrsbelastung ab. Die maximale Zunahme liegt auf der Gildestraße (zw. Clarholzer Straße und Debusstraße) mit 920 Kfz/24h vor. Auf der Clarholzer Straße und auf der Uthofstraße (zw. Debusstraße und Gildestraße) nimmt die Verkehrsbelastung ebenfalls leicht zu

Vaiantenvergleich:

Hier geht es nun weiter in der Ratssitzung am 22.06.2022.

Analyse & Dokumentation der Auslastung der Parkplätze an der Debusstraße und den umliegenden Straßen.

An der vorliegenden Analyse & Dokumentation liegt der Fokus auf die Parkplatznutzung an der Debusstraße und der umliegenden Straßen. Im folgenden Luftbild haben wir die Anzahl der Parkplätze in Zonen unterteilt.

In einem 2-Stundentakt, beginnend mit 8 Uhr morgens bis 20 Uhr, hat die Verwaltung alle Parkplätze, die in den Zonen eingeteilt sind, eine Fotodokumentation durchgeführt, um herauszufinden, wie die Auslastung der Parkplätze tatsächlich sind. An den Tagen, Mittwoch, den 18.05.22; Montag, den 23.05.22 und am Freitag, den 27.05.22 wurden wie gesagt in einem 2 Stundentakt Fotos gemacht. Es wurden bewusst die Tage ausgewählt, auf Grund dessen, dass an den Tagen Mittwoch und Freitag der Markt stattfindet. Den Montag hat die Verwaltung genommen, um zu vergleichen, wie sich die Parkplatzsituation sich im Verhältnis zu den Markttagen verhält. Es wurden berechnet, wie die Durchschnittliche Auslastung pro Zone auf den ganzen Tag verteilt sind. Zudem die Gesamtauslastung pro Uhrzeit aller Zonen und den Durschnitt der Gesamtauslastung auf den ganzen Tag verteilt auf allen Zonen.

Gesamtauslastung aller Zonen an bestimmten Uhrzeiten

Alle ausführlichen Informationen findet Ihr wie immer im Ratsinformationssystem der Gemeinde Herzebrock-Clarholz: Ratsinformationssystem | Gemeinde Herzebrock-Clarholz

Logo