Ferienlager St. Christina mit fünftägigen Heimatprogramm in Pixel

Vom 26.07. bis 30.07.2021 organisierte das Kinder-Ferienlager St. Christina Herzebrock ein Heimatprogramm für Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren.

Ferienlager St. Christina mit fünftägigen Heimatprogramm in Pixel

Normalerweise hätte es in diesem Jahr traditionell ein 12-tägiges Zeltlager in der vierten und fünften Sommerferienwoche gegeben. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie musste sich aber die Leitung des Ferienlagers, wie viele andere Zeltlager auch, gegen die Durchführung einer klassischen Ferienfreizeit entscheiden.
Da es für das Orga-Team des Herzebrocker Kinder-Ferienlagers keine Option war, nach dem entfallenden Zeltlager im Sommer 2020 erneut keine Auszeit für Eltern und Kinder anzubieten, entschied man, ein fünftätiges Programm vor Ort durchzuführen.
Hierzu lud das Kinder-Ferienlager St. Christina Herzebrock zum Heimatprogramm auf dem Gelände der ehemaligen St. Michaelschule in Pixel ein. 50 Kinder sowie ein 15-köpfiges Zeltlager-Team veranstalteten dort ein mehrtägiges Ferienprogramm mit Geländespielen, Wanderungen und Bastelarbeiten wie sie aus dem Ferienlager bekannt sind. Dazu gehören Zeltlager-Klassiker wie „Siedler von Westfalen“, „Schlag den Betreuer“ oder „Stratego“. Ein Nachmittag fand im Rahmen einer Schitzeljagd zum Hof Kuhre statt, wo die Kinder Wissen über die Kartoffel sammelten. Gemeinsam mit Betreuern sowie Annette und Martin Kuhre durften die Kinder selber Frühkartoffeln ernten.

Ein weiteres Highlight während der Zeltlager-Heimatprogramms waren die Lagerfeuerabende, an welchen unter Gitarrenbegleitung und Stärkung in Form von Stockbrot gemeinsam Lieder gesungen wurden. An dieser Stelle möchte sich das Zeltlager-Team für den Besuch des Vikars Dariusz Klimanek bedanken, der am Donnerstagabend tatkräftig mitgesungen hat.
Obwohl die klassische Nachtwache, an welcher Kinder und Betreuer spät abends den Wimpel, das Heiligtum des Zeltlagers beschützen, entfiel, galt es dennoch stets die Augen nach vermeintlichen Überfallern offen zu halten. So war das Kinder-Ferienlager auch in Pixel nicht vor Wimpeldieben in Sicherheit. Glücklicherweise konnten die beiden Angriffe aber durch die wachsamen Kinder vermieden werden.

Für reichlich Verpflegung sorgte das Küchenteam des Kinder-Ferienlagers. Nudeln mit Tomaten- und Bognesesauce, Gemüseeintopf und Wraps sind nur einige der Köstlichkeiten, die mittags und abends gezaubert wurden. Nachtisch und Kuchen am Nachmittag ließen kein Kind in Pixel hungern.
Eltern die keine Möglichkeit hatten, ihr Kind morgens zum Zeltplatz hinzubringen und abends abzuholen, wurden per „Fahrradshuttle“ entlastet. So wurden verschiedene Treffpunkte im Herzebrocker Ortskern bestimmt, an welchen die Kinder sich mit Betreuern trafen, um dann morgens gemeinsam den Weg nach Pixel anzutreten. Nach Programmschluss wurde dann gemeinsam nach Hause geradelt.
Im Dezember ist ein Foto- und Filmabend geplant, zu welchem alle Kinder und Eltern des Heimatprogramms eingeladen werden. Darüber hinaus wird es auch in diesem Jahr als Andenken an das Ferienprogramm die bekannte „Lagerzeitung“ geben.
Insgesamt hatten sowohl Kinder, als auch Betreuer- und Küchenteam eine sehr schöne Zeit in Pixel. Es wurde viel gelacht, gespielt und getobt. Nun freut sich das Team auf das nächste Jahr, wenn endlich wieder zwölf Tage gezeltet werden kann!



Über das Ferienlager:

Das Herzebrocker Zeltlager besteht bereits seit über dreißig Jahren und hat sich in dieser Zeit einen guten Ruf erarbeitet. Die Zeltplätze, die in den verschiedenen Jahren angesteuert werden, befinden sich in diversen Orten Deutschlands. So wurde zuletzt vermehrt die Eifel, der Norden Niedersachsens oder das Sauerland angesteuert. Geschlafen wird in großen Zelten, die bis zu zehn Personen Platz bieten. Jährlich fahren ca. 20 Betreuer sowie ein Küchenteam und knapp 80 Kinder auf gemeinsame Ferienfreizeit. Zum Programm gehören allerlei Geländespiele, Bastel- und Werkarbeiten, Shows, Ausflüge und Schnitzeljagden. Beispielhafte Ausflugszeile waren in den vergangenen Jahren Freizeitbäder, Spiel- und Tierparks oder Zoos. Selbstverständlich gehören auch Lagerfeuerabende mit Gitarrenmusik und Stockbrot sowie die Bewachung des Zeltlager-Wimpels zur Ferienfreizeit dazu.

Da Smartphones und Co. im Ferienlager nicht benötigt werden, bleiben diese während der Zeltlager-Zeit zu Hause. Vielleicht eine geeignete Lösung für einen „Digital Detox“? Stattdessen schreiben wir viel und gerne Postkarten und Briefe nach Hause und werden auch mit eben solchen von den Liebsten aus der Heimat wieder überrascht.

Die Anmeldung für das nächste Herzebrocker Kinder-Ferienlager vom 18. bis 30.07.2022 findet im Februar 2022 statt. Informationen und Eindrücke vergangener Zeltlager sowie Kontaktdaten sind unter www.kfl-herzebrock.de oder auf Instagram unter kfl_herzebrock zu finden.

Logo