Hallenbäder in Herzebrock-Clarholz mit 3G-Regeln: Zugangsregeln erneut angepasst

Hallenbäder in Herzebrock-Clarholz mit 3G-Regeln: Zugangsregeln erneut angepasst

Die Gemeindewerke Herzebrock-Clarholz haben aufgrund der kürzlich geänderten Coronaschutzverordnung die Zugangskonzepte für das Hallenbad Herzebrock sowie für das Bad in Clarholz erneut angepasst.

Der Eintritt wird nur nach der 3G-Regel gewährt. Die Besucherinnen und Besucher müssen, geimpft, genesen oder aktuell getestet sein. Dabei darf ein PCR-Test maximal 48 Stunden alt sein, ein Schnelltest höchstens 24 Stunden. Zum Abgleich der Daten ist ein aktuelles Ausweisdokument erforderlich. Das Hallenbadpersonal kontrolliert die Nachweise einer Immunisierung oder Testung sowie die Ausweispapiere beim Zutritt zum Hallenbad.

Von der 3G-Regelung ausgenommen sind Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 17 Jahren. Können Personen aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden, ist ein ärztliches Attest, das nicht älter als sechs Wochen sein darf, vorzulegen. Für den Zutritt ins Hallenbad müssen diese Personen aktuell negativ auf das Coronavirus getestet sein.

Etwas anders verhält es sich bei Anfängerschwimmkursen. Zum Schutz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie des Hallenbadpersonals müssen für alle Kinder vor Kursbeginn aktuelle, personalisierte, negative, Schnelltests vorgelegt werden. Diese Regelung gilt ebenfalls für die Begleitpersonen der Schwimmkurs-Kinder, es sei denn, sie sind geboostert oder sie begleiten ihr Kind nur zu Hilfestellungen beim Umkleiden und verlassen das Bad danach wieder.

Auf allen Verkehrswegen des Hallenbads, besonders im Eingangs- und Kassenbereich, besteht Maskenpflicht. Zu tragen sind medizinische oder FFP2-Masken. Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Verpflichtung zum Tragen einer Maske ausgenommen.

Weiterhin gilt der Mindestabstand von 1,5 Metern, auch im Schwimmbecken. Im Eingangsbereich stehen Desinfektionsmittel zur Verfügung. Es erfolgt eine der Besucherfrequenz angemessene regelmäßige Reinigung der Griffflächen, der sanitären Anlagen für die Gäste, Arbeitsflächen, Umkleidekabinen etc. mit einem geeigneten Desinfektionsmittel oder fettlösendem Haushaltsreiniger. Die Schwimmmeisterkabine ist dem Personal vorbehalten. Dusch- und WC-Bereiche dürfen nur von maximal fünf Personen betreten werden. Der Verleih von Schwimmutensilien wie etwa Schwimmnudeln oder Tauchringen wird zurzeit nicht durchgeführt. Auch die Infrarotkabine darf momentan nicht genutzt werden.

Die Gemeindewerke Herzebrock-Clarholz bitten um Verständnis, dass Personen mit einer Corona-Infektion oder dem Verdacht darauf der Zutritt zu den Schwimmbädern sowie den Geschäftsräumen verweigert wird.

Die Hygienekonzepte der Bäder können sich je nach Inzidenzlage auch kurzfristig wieder ändern. Die jeweiligen Bedingungen findet man auf der Internetseite www.hallenbäder-herzebrock-clarholz.de.

Logo