Kinder der Bolandschule legen Radfahrprüfung ab

Kinder der Bolandschule legen Radfahrprüfung ab

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 a und 4 b der Bolandschule in Herzebrock haben im August erfolgreich die Radfahrprüfung abgelegt.

Die Prüflinge absolvierten erst den schriftlichen Teil der Prüfung, bevor sie bei sommerlichen Temperaturen die zuvor geübte Prüfstrecke abfuhren. Radfahren muss systematisch gelernt werden, denn Kinder erwerben erst nach und nach die Fähigkeit, auch in schwierigen Situationen sicher Rad zu fahren. Das weiß Polizist Alexander Hüske. Der Polizeibeamte arbeitete mit den Schülern unter anderem mit einem Beamer oder einer Handpuppe, um den Kindern Situationen anhand von Bildern darzustellen und interaktiv mit ihnen zu arbeiten.

Im sogenannten Schonraum auf dem Schulhof haben die Kinder vor der Prüfung außerdem das Fahren geübt. Damit wurde ihre motorische Sicherheit auf dem Rad gefördert. Aber auch die Übungen mit der mobilen Jugendverkehrsschule von der Verkehrswacht des Kreises Gütersloh in der Schulumgebung waren wichtig. Schließlich zeigt die Abschlussfahrt, wie erfolgreich das zuvor Gelernte umgesetzt wurde.

Bei der Siegerehrung erhielten schließlich alle Kinder von Alexander Hüske und Jürgen Peta von der Verkehrswacht ihren Fahrradpass. Voller Freude nahmen die Nachwuchsradlerinnen und -radler ihren Führerschein für ihre guten Leistungen in Empfang. Einige Schülerinnen und Schüler schafften sowohl die schriftliche als auch die praktische Übung fehlerfrei und erhielten deshalb zusätzlich noch eine Urkunde. Gleichzeitig übergab Luzia Gambino von der Kreissparkasse Wiedenbrück, die das Projekt finanziert, an alle Teilnehmenden einen Speichenreflektor als Geschenk. Ein herzliches Dankeschön gab es auch für das Frühstück, ebenfalls ermöglicht durch die Kreissparkasse, bei dem sich Schüler, Lehrer und Eltern anschließend stärkten.

Logo