Clarholzer Reiter erfolgreich beim eigenen Reitturnier

Clarholzer Reiter erfolgreich beim eigenen Reitturnier

Am vergangenen Wochenende hat der Reit- und Fahrverein Clarholz Lette sein 4-tägiges Reitturnier, auf der eigenen Reitanlage am Langemersch1 veranstaltet. Eingeladen waren Reiter des Kreisreiterverbandes Gütersloh, sowie angrenzende Vereine aus dem Warendorfer und Paderborner Raum.

Beim besten Wetter und besten Bedingungen konnten die Reiter des Reit- und Fahrvereins Clarholz-Lette e.V. durchweg Siege und gute Platzierungen erzielen.

Mila Diehm mit Loreena und Jana Künnemann mit Hermine konnten jeweils den Sieg der Stilpringprüfung Kl.A* in ihrer Altersklasse nach Hause holen. In der Dressurprüfung Kl.A* hatte Leni Pöppelbaum mit Hesselteich’s Diva die Nase vorn. Die Plätze 2 bis 4 in der Dressurprüfung Kl. A** gingen an Marion Große-Sießtrup (2. Platz), Katharina Bombeck (3. Platz), sowie Magdalena Deinert und Leni Pöppelbaum (gemeinsam 4. Platz). Auch der Nachwuchs konnte glänzen und belegte in den WBO-Prüfungen die vorderen Plätze. Mila Diehm gewann den Stilspring-WB mit erlaubter Zeit, Luisa Hartmann gewann mit Capies den Springreiter-WB.

Des Weiteren gab es zahlreiche Platzierungen des Clarholzer Nachwuchses, sowie Platzierungen der erfahrenen Reiter in den höheren Klassen.

Der große Preis von Clarholz ging an die junge Verlerin Marie Müller mit Elja, vor Simone Kippmann (RFV Lopshorn Lage e.V.) und Dominik Surmann (RFV Harsewinkel e.V.)

Weitere Ergebnisse unter https://results.equi-score.de/event/2022/19686/de

Ü30 Herren Führzügelklasse mit Kostüm

Am Samstagabend hieß es für die Männer Ü30 ab aufs Pferd, insgesamt 15 Teilnehmer gingen an den Start und wurden von Hubert Uphus durch die Prüfung als Richter und Moderator begleitet. Sie durften mit Kostümen an einer sogenannten Führzügelklasse Teilnehmen. Grundsätzlich ist eine Führzügelklasse die erste Prüfung, an der Kinder auf einem Turnier teilnehmen können. Bei diesem Wettbewerb führt ein Erwachsener das Pferd oder Pony. Gefordert werden Schritt und Trab nach Anweisung. Bewertet wird der Sitz und die Sicherheit des Reiters, sowie der Gesamteindruck.

Diese Art des Wettbewerbs haben wir zum Anlass genommen die Väter / Ü30 Männer als Show Act aufs Pferd zu bekommen. Die meisten Teilnehmer sind keine erfahrenen Reiter oder sind seit Jahren aus dem Sport raus. Geführt wurden die Teilnehmer von erfahrenen Reitern. Zu Beginn der Prüfung mussten sich Reiter und Pferd an die neue Umgebung gewöhnen und gingen entspann die „Arena“ ab. Die Reiter und dessen Führer gönnten sich zum Bekämpfen der Nervosität den ein oder anderen selbstgemachten Eierlikör, dieser wurde ihnen währenddessen gereicht und dann ging es auch schon los.

Um ein wenig mehr Spannung in die Sache reinzubekommen, durfte wer mutig genug war, auch über ein kleines Hindernis springen. Dies haben sich alle Teilnehmer zugetraut und mit Bravour vor jubelnden Publikum mehr oder wenig sicher gemeistert. Untermalt wurde der Show Act mit entsprechender stimmungsvoller Musik.

Zum Schluss wurde das beste reiterliche können bewertet, hier konnte Manfred Budde (Motto Flower-Power) den Sieg nach Hause holen, er wurde von seiner Tochter Johanna Budde auf dem Pferd Helena geführt. Manfred hat sich sogar getraut sich auf das Pferd zu stellen.

Das Beste Kostüm ging an Robert Kochjohann mit dem Motto „Herr der Ringe“, geführt wurde er von Kara Potthoff, die sich als Gollum verkleidet hat.

Zum Lied „Wir sagen Dankeschön“ von den Flippers ging es in die gemeinsame Ehrenrunde. Bei kalten Getränken und Eierlikör ist der Abend bis in die späte Nacht ausgeklungen

Logo