Von A wie Alaska bis Z wie Zwergkaninchen - 13. Gemeinschaftsschau

„Kaninchen Halten ist schön! Kaninchen züchten ist interessanter! Gute Tiere züchten ist eine Kunst!“ - Am Wochenende präsentierten 20 Aussteller insgesamt 233 Rassekaninchen in 16 verschiedenen Farbenschlägen von 12 verschieden Kaninchenrassen.

Von A wie Alaska bis Z wie Zwergkaninchen - 13. Gemeinschaftsschau

Zum 13. Mal haben der Rassekaninchenzuchtverein W375 Rheda-Herzebrock e.V. und der Rassegeflügelzuchtverein Herzebrock eine Gemeinschaftsausstellung in der Hans-Joachim-Brandenburghalle in Herzebrock durchgeführt.

Ungewohnt still war es in diesem Jahr in der Halle, weil Pfau, Gänse, Hähne und Enten nicht schrien, schnatterten, krähten und quakten. Aufgrund der aktuellen Geflügelpest-Situation im Kreis Gütersloh stellte der Rassegeflügelzuchtverein Herzebrock keine Tiere zur Schau aus. Aber die Vereinsmitglieder unterstützen ihre Freunde vom Rassekaninchenzuchtverein W375 Rheda-Herzebrock e.V..

Bereits am Freitag hatte die Bewertung durch die Preisrichter André Ruthmann, Heinrich Fahle, Benjamin Freitag und Tatjana Ruthmann stattgefunden, die eine hohe Qualität der Tiere bescheinigten.

Manfred Buller begrüßte zahlreiche Besucher zur Eröffnung unter den Ehrengästen die Landtagsabgeordnete Wiebke Brems, der Landtagsabgeordneter Raphael Tigges, die stellvertretende Bürgermeisterin von Rheda-Wiedenbrück Gudrun Bauer, der Bürgermeister Marco Diethelm, der erste Vorsitzende des Kreisverbands der Rassekaninchenzüchter Gütersloh e.V. Bernd Lohöfer-Marotz und den Schriftführer des Rassegeflügelzuchtvereins Herzebrock Sebastian Zumholte.

Die große Anzahl und Vielfalt an Tieren würde zum einen zeigen, mit welch großem Engagement und Fleiß die Kaninchenzüchter ihrem Hobby nachgehen und zum anderen, wie wichtig es ihnen ist, die Rassenvielfalt zu erhalten und damit eine große Verantwortung gegenüber der Natur zu übernehmen. Diese Aufgabe würde nicht nur Zeit, sondern auch Sachverstand und Leidenschaft fordern.

Nach den Grußworten fand die Pokalübergabe der Ehrung der Jugendvereinsmeister und Vereinsmeister statt. „Die Beurteilung der Kaninchen erfolgt nach einem Punktesystem, bei den maximal 100 Punkte erreicht werden können. Die Bewertung der Tiere unterliegt der Gliederung: 1. Größe und Gewicht, 2. Körperform und Bau, 3. Fell, 4. Rassemerkmale z.B. Kopfzeichnung, 5. Rassemerkmale z.B. Rumpfzeichnung, 6. Rassenmerkmale z.B. Farbe und 7. Pflegezustand. Die Positionen 4-6 werden der Rasse entsprechend differenziert“, erklärte Manfred Buller.

Ein besonderer Dank galt allen Mitwirkenden, Sponsoren und den Züchterfrauen für den Kuchen, Kaffee und den Waffeln. Die Besucher kamen aus allen Altersgruppen, wobei die Kinder besonders große Freude hatten.

Sabrina Coesfeld und Daniela Biskupek von der Kanin-Hop-Gruppe des RKZV W346 Oelde zeigt den Besuchern, wie ihre Kaninchen Lucky und Bobby die unterschiedlich hohen Hindernisse des aufgebauten Parcours durchliefen und übersprangen. Beim Kanin-Hop würden die natürlichen Bewegungsabläufe der Kaninchen gefördert. Und durch den zusätzlichen Bewegungsreiz fit gehalten, bekommen Abwechslung sowie Beschäftigung. Außerdem würden dadurch auch die Bindung und das Vertrauen zwischen Tier und Mensch steigen.

Zum vierten Mal stellte Klaus Wittenbrink aus Gütersloh „Schöne Dinge aus Holz“ aus und das für den guten Zweck. Der Erlös aus dem Verkauf gehe zu 100 Prozent an den Verein „Hand an Hand“, eine Elterninitiative krebskranker Kinder. Zudem wurden Edelstahl-Dekorationsartikel, Vogelhäuser und Nistkästen angeboten.

Jugendvereinsmeisterschaft

1. Jugendvereinsmeister Pokal der Volksbank Herzebrock: ZGM Marlon und Simon Burow Zwergwidder schwarzgrannenfarbig mit 480 Punkten

Bestes Tier der Jugend: Hanna Stricker Perlfeh mit 97,5 Punkten

Landesverbandsmedaille Jugend: Hanna Stricker Perlfeh mit 387 Punkten

Vereinsmeisterschaft

1. Vereinsmeister (Pokal der Gemeinde Herzebrock-Clarholz): Hanna Stricker Perlfeh mit 484 Punkten

2. Vereinsmeister: Werner Austermann Hassen rot-braun mit 483 Punkten

3. Vereinsmeister: Markus Kaiser Farbenzwerg Havannafarbig mit 483 Punkten

Bestes Tier der Schau Teller der Stadt Rheda-Wiedenbrück: Dieter Stürz Schwarze Wiener mit 97,5 Punkten

Landesverbandsmedaille:

Dieter Stürz

Alaska mit 386,5 Punkten

Torsten Tiedemann

Schwarz- Rexemit 386 Punkten

Sandra Jung

Blau- Rexe mit 386 Punkten

Werner Austermann

Hasen rot- braun mit 385,5 Punkten

Bester Stamm

(Pokal gestiftet von Dieter Stürz)

Jörg Kardinahl

Sachsengold mit 290 Punkten

Beste Gesamtleistung

(Pokal gestiftet von Werner Austermann)

Hanna Stricker

Perlfeh mit 964 Punkten

Die Ausstellung hat auch am heutigen Sonntag, 30. Oktober 2022, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr noch geöffnet.

Logo