Kerstin vom Fahrradblog Sonnenfernweh Unterwegs in Herzebrock-Clarholz

Radfahren und Wandern auf dem Prälatenweg: Kerstin vom Fahrradblog Sonnenfernweh war im Rahmen der diesjährigen TeutoBloggerWG 2021 auch im schönen Herzebrock-Clarholz unterwegs.

Kerstin vom Fahrradblog Sonnenfernweh Unterwegs in Herzebrock-Clarholz

Hier könnt Ihr Ihren Erlebnisbericht nachlesen:

Von Kloster zu Kloster radelte ich mit Christina Ruberg von der Interessengemeinschaft der Gästeführer Herzebrock-Clarholz und Anja Valentien von der Gemeindeverwaltung durch die landwirtschaftlich geprägte Region. Neben viel Freude am Radfahren auf Teilen des Prälatenweges hatten wir unterwegs interessante Begegnungen.

Zahlreiche Geschichten erzählte die Gästeführerin Christina Ruberg. Als wir an der Brocker Mühle ankamen, griff Christina sogar in die große Lade ihres Lastenrades und holte ein Erzählbuch heraus. Ich lauschte gebannt der schaurig-schönen Geschichte.

Besonders freute mich die Begegnung mit der munter, fließenden Ems. An Flüssen radel ich leidenschaftlich gerne entlang. Am Vormittag sah ich sogar die Emsquellen nahe Hövelhof.

Nach einem ausgiebigen Picknick lagen weitere Höhepunkte auf dem Prälatenweg. Zum späteren Nachmittag begegnete uns beim Besuch des Klosters Clarholz eine muntere Reisegruppe. Diese wurde von Christinas Kolleginnen in Kostümen begleitet. Ich konnte erahnen, dass diese sicher ebenso schöne Geschichten den Urlaubsgästen erzählten, wie ich sie von Christina hörte. Als wir nach der rund 24 km langen Rundtour auf Teilen des Prälatenweges wieder in Herzebrock ankamen, verabschiedete ich mich von Christina und Anja. Beide wurden während der Radtour zu Freundinnen. So ist es, wenn man auf zwei Rädern unterwegs ist.

Ausführliche Informationen zur Radtour auf dem Prälatenweg findet ihr hier: https://www.sonnenfernweh.de/2021/10/06/teutoburger-wald-radfahren-praelatenweg

Logo