Bericht zur Mitgliederversammlung der Kutschen-Freunde Herzebrock-Clarholz e.V.

Bericht zur Mitgliederversammlung der Kutschen-Freunde Herzebrock-Clarholz e.V.

Die Kutschen-Freunde Herzebrock-Clarholz freuten sich, dass sie ihre wegen der Pandemie bereits mehrfach verschobene Mitgliederversammlung am 30.07.2021 endlich durchführen konnten. Insgesamt nahmen 19 Mitglieder teil und ließen sich berichten, was seit 2019 so alles im Verein geschehen ist. Der Vorsitzende Bernhard Mense berichtete über die Jahre 2019 und 2020, über erfolgreich abgeschlossene Lehrgänge und die positive Mitgliederentwicklung im Verein. Natürlich mussten auch geplante Aktivitäten, wie z.B. der Schnupperkurs 2020 und die ein- oder andere geplante Ausfahrt auf Grund der Corona-Lage ausfallen.

Umso erfreulicher, dass das Interesse nach wie vor groß ist und der geplante Schupperkurs für August diesen Jahres schon ausgebucht ist. Auch einen Lehrgang zum Fahrabzeichen FA5 und FA6 sowie der Basiskurs „Umgang mit dem Pferd“ sollen in diesem Jahr wieder stattfinden. Hierfür werden noch Anmeldungen entgegen genommen.

In 2020 fand ein Fahrertag in Hollen unter geänderten, Corona-konformen Bedingungen statt, der auf eine sehr gute Raisonanz gestoßen ist. In Gemeinschaftsarbeit mit dem Reit- und Fahrverein Hollen wird ein solches Event wieder für dieses Jahr angestrebt, denn auch hier ist die Nachfrage groß. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, voraussichtlich soll der Fahrertag im September stattfinden.

An diesem Abend galt es auch, einige Posten im Verein neu zu besetzen. Unter der Wahlleitung von Antje Baumann wurden folgende Personen für die zu besetzenden Posten gewählt:

Vorsitzende: Sabine Beese und Bernhard Mense Schriftführerin: Sonja Blauert
Kassenprüferinnen: Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff und Andrea Fränkel

Alle haben die Wahl angenommen. Der Aufgabenbereich der Kassenwartin musste nicht neu vergeben werden und bleibt in den Händen von Angelika Rhein-Burg.

Unter Diverses wurde beschlossen, die Jahresbeiträge für Mitglieder, die erst nach dem 30.06. eintreten, einmalig zu halbieren. Die Versammlung war einverstanden.

Ferner wurde über die Anschaffung von Materialien wie Kegel und Bälle für einen Kegelparcours und weitere benötigte Utensilien beschlossen.

Eine besondere Wertschätzung gab es für ein paar Mitglieder, die sich durch ihr Engagement für den Verein hervorgehoben haben:

Somit erhielten Siegfried Bockenhüser, Sabine Beese, Andrea Fränkel und Sonja Blauert je ein Vereins-Shirt als Anerkennung und freuten sich sehr darüber.

Bei Pizza und Getränken fand der Abend einen gemütlichen Abschluss, bei dem weiter gefachsimpelt wurde. In einem Punkt waren sich alle Anwesenden einig: Die Pandemie hat uns nicht zur Untätigkeit gezwungen, bisher ist der Verein gut durch diese schwere Zeit gekommen. Dies ist vor allem auch den Mitgliedern zu verdanken, dafür bedankt sich der Vorstand noch einmal ganz ausdrücklich bei allen.

Logo