Team der Von-Zumbusch-Gesamtschule Herzebrock nimmt erfolgreich am Deutschen Gründerpreis 2022 teil

Schüler:innen gründen Unternehmen – Deutscher Gründerpreis 2022 erfolgreich beendet

Team der Von-Zumbusch-Gesamtschule Herzebrock nimmt erfolgreich am Deutschen Gründerpreis 2022 teil

Eine Gruppe von Schüler:innen der Von-Zumbusch-Gesamtschule Herzebrock-Clarholz hat in diesem Jahr erfolgreich am Deutschen Gründerpreis - dem Planspiel zur Existenzgründung für Schüler:innen - teilgenommen. Die Kreissparkasse Wiedenbrück hatte die Teilnahme ermöglicht.

Bundesweit nahmen rund 3.500 Schülerinnen und Schüler in 844 Teams an der Spielrunde 2022 teil. Sie erstellten von Januar bis Mai einen fiktiven Businessplan inklusive einer Marketingstrategie und einem Finanzplan. Der vom stern, den Sparkassen, ZDF und Porsche initiierte Deutsche Gründerpreis für Schülerinnen und Schüler wird jährlich seit 1999 vergeben. Ob Klimaschutz, Mobilität oder Digitalisierung: Die Teams des DGPS zeigen durch ihre Geschäftsideen, dass sie die Gründerinnen und Gründer der Zukunft sind. Mit viel Teamgeist und Durchhaltevermögen konzipieren sie ihre Ideen, die einen Mehrwert für die Gesellschaft darstellen.

Auch sechs Schüler:innen der Von-Zumbusch-Gesamtschule in Herzebrock-Clarholz tüftelten fünf Monate an ihrem Geschäftskonzept und lernten dabei spielerisch die Welt der Wirtschaft kennen. Als Unternehmen „Metatoys UG“ belegten Lea Loren Bärg, Philip Eggert, Liv Kaiser, Tom Ostfechtel, Javi Siewert und Robert Silkin in Westfalen-Lippe Platz 13, was auf NRW-Ebene dem 35. Platz und bundesweit Platz 168 entspricht. Ihre Geschäftsidee war die Entwicklung eines innovativen und hochwertigen Beschäftigungsspielzeugs, das sowohl nachhaltig, als auch umweltschonend ist.

Das Team musste in den fünf Monaten neun Aufgaben rund um die Existenzgründung lösen. So entstand ein umfassendes Grundkonzept zur Unternehmensgründung - angefangen mit der Aufgabenverteilung im Team über Marketingstrategien bis hin zum vollständig aufgestellten Finanzierungsplan.

Jedes Unternehmensmitglied kümmerte sich dabei um einen eigenen Verantwortungsbereich - selbstständiges Denken und Handeln wurden so gefördert. Die Schüler stärkten ihre Team- und Führungsqualitäten und bewiesen über fünf Monate ihre Fähigkeit, komplexe Fragestellungen mit Engagement und Kreativität zu lösen.

Matthias Späte von der Geschäftsstelle der Kreissparkasse in Herzebrock war begeistert über das Engagement der Teilnehmer:innen. „Der Deutsche Gründerpreis ist ein sehr anspruchsvoller Wettbewerb und wir freuen uns, dass ein Team aus Herzebrock-Clarholz in diesem Jahr daran teilgenommen und dabei noch so erfolgreich abgeschnitten hat“, so der Geschäftsstellenleiter.

Logo