Auf 35 Wanderwegen den Kreis Gütersloh entdecken pro Wirtschaft GT hat ihre Wanderkarte neuaufgelegt

Auf 35 Wanderwegen den Kreis Gütersloh entdecken pro Wirtschaft GT hat ihre Wanderkarte neuaufgelegt

Über die Ausläufer des Teutoburger Waldes, entlang der Ems, durch den Versmolder Bruch, von Kloster zu Kloster, oder durch historische Altstädte – im Kreis Gütersloh gibt es zahlreiche Wanderstrecken zu entdecken. 35 Touren stellt die neuaufgelegte Wanderkarte der pro Wirtschaft GT vor. Verteilt über das gesamte Kreisgebiet finden sich in dieser Karte Strecken für ambitionierte Wanderinnen und Wanderer, aber auch für entspannte Familienausflüge.

Die Karte ist erstmalig im Jahr 2020 erschienen und wurde nun überarbeitet. So wurde etwa der Patthorster Hexenpatt rund um Steinhagen ergänzt. Auf 8,6 Kilometern führt dieser Weg unter anderem durch das Naturschutzgebiet Foddenbach-Landbach. Neben Informationen zur Lage, Länge und Schwierigkeit des jeweiligen Weges, findet sich auf der Karte zudem ein QR-Code, der eine digitale Routenführung ermöglicht. Jede Route ist mit einem eigenen Signet gekennzeichnet. Wer also den Patthorster Hexenpatt wandern möchte, der hält Ausschau nach einer weißen Hexe auf rotem Grund.

Neu ist zudem, dass in der Karte zertifizierte Qualitätswege im Kreis Gütersloh besonders gekennzeichnet sind. Insgesamt neun Wege wurden vom Deutschen Wanderverband als Qualitätswege ausgezeichnet. Der Luisenturmweg und der Burg Ravensberg Weg in Borgholzhausen, die Haller Spuren rund um Halle(Westf.), der Bergwelten- und der Quellweg bei Steinhagen sowie der Ems-Erlebnisweg wurden als ‚Traumtouren‘ ausgezeichnet. Die Ems-Wall-Promenade in Rheda-Wiedenbrück und die Grafenschritte in Rietberg tragen das Prädikat ‚Stadtwanderung‘ und das Romantische Furlbachtal in Schloß Holte-Stukenbrock gilt als ‚Naturvergnügen‘.

Die Karte wurde mit Unterstützung der Kreissparkasse Wiedenbrück produziert. Sie ist kostenfrei über das Infomaterialportal der pro Wirtschaft GT erhältlich: www.prowi-gt.de/infomaterial

Logo