Ökumenischer Taizé-Gottesdienst am 16. November in der Kreuzkirche Herzebrock

Ökumenischer Taizé-Gottesdienst am 16. November in der Kreuzkirche Herzebrock

Ganz im Geiste von Taizé steht ein ökumenischer Abendgottesdienst zum Buß- und Bettag am kommenden Mittwoch, den 16. November, der in der Kreuzkirche in Herzebrock um 19 Uhr beginnt.

Die meditative Feier steht unter dem Motto „Wachet und betet“ und orientiert sich an den Tagzeitgebeten der Taizé-Bruderschaft in Burgund, die 1942 von Roger Schutz gegründet wurde. Inzwischen kommen jedes Jahr mehrere tausend Jugendliche aus aller Welt in das kleine französische Dorf und pflegen dort internationale Gemeinschaft und spirituelles Leben in ökumenischer Weite.

So laden in dem mit Kerzen illuminierten Gotteshaus kontemplative Gesänge, biblische Impulse sowie eine Zeit der Stille zum Aufatmen und zur Besinnung ein. Gestaltet wird der Taizé-Gottesdienst vom ökumenischen Arbeitskreis der katholischen und evangelischen Gemeinden in Herzebrock-Clarholz. Musikalisch begleiten Pfarrer Rainer Moritz mit Saxofon und Organistin Silvia Jostkleigrewe am Klavier das Taizé-Gebet.

Logo