CDU setzt sich für junges Ehrenamt ein: Einführung der Jugendleitercard (JuLeiCa) in Herzebrock-Clarholz

CDU setzt sich für junges Ehrenamt ein: Einführung der Jugendleitercard (JuLeiCa) in Herzebrock-Clarholz

Die CDU in Herzebrock-Clarholz möchte das junge Ehrenamt in den Vereinen der Gemeinde stärken und beantragt daher die Einführung der Jugendleitercard (JuLeiCa) in Herzebrock-Clarholz. Mit der JuLeiCa greift man auf ein bundesweit bestehendes System der Ehrenamtsförderung zurück, das bundesweit attraktive Vergünstigungen für Ehrenamtler in der Jugendarbeit bietet. Außerdem unterstützt es die gute Ausbildung der Ehrenamtler und formt das Handwerkszeug für eine gute Jugendarbeit. Das Konzept soll, laut der CDU, neben der bestehenden Ehrenamtskarte existieren und durch die Gemeinde gefördert werden.

„Die Vereine wünschen sich eine bessere Unterstützung der Ehrenamtler, um auch in Zukunft gute Arbeit leisten zu können. Dabei geht es zum einen um die Anerkennung der vielen Arbeitsstunden, die die jungen Ehrenamtler leisten, aber auch um eine gute Ausbildung der Helfer“, so die CDU. Der Antrag wird am kommenden Mittwoch in der Sitzung des Ausschusses für Familie, Jugend, Senioren und Soziales diskutiert.

Hintergrund:

Die JuLeiCa - Der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Jugendarbeit

Die Jugendleiter/-In-Card (JuLeiCa) ist der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen in der Jugendarbeit. Sie dient zur Legitimation und als Qualifikationsnachweis der Inhaber*innen. Zusätzlich soll die JuLeiCa auch die gesellschaftliche Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement zum Ausdruck bringen.

Logo