Schüler drehen „Heimatfilm“ über Herzebrock-Clarholz

Unser Kreis Gütersloh – Filme von Kindern über ihre Städte und Gemeinden.

Schüler drehen „Heimatfilm“ über Herzebrock-Clarholz

Die örtlichen Sehenswürdigkeiten filmen, Interviews durchführen oder auch die Lieblingsplätze und Besonderheiten des Ortes vorstellen – so lautete die Aufgabe für die Schüler der Klasse 3 A der Josefschule, die am Filmprojekt des Medienzentrums des Kreises Gütersloh teilnahmen. In diesem Projekt erstellen Grundschulklassen Filme über ihren Heimatort. Dazu erhalten sie vom Medienzentrum des Kreises Gütersloh an drei Schultagen medienpädagogische Fachleute, die die Schüler begleiten. Insgesamt 6 Klassen aus dem Kreis Gütersloh nehmen in diesem Schuljahr am beliebten Filmprojekt teil. Die Premiere für alle beteiligten Klassen soll voraussichtlich am 21. Juni 2022 um 10.00 Uhr im Bambi-Kino in Gütersloh stattfinden.

Für die Klasse 3 A war schnell klar, welche Lieblingsorte und Sehenswürdigkeiten sie in ihrem Film zeigen wollen. Zu den Drehorten gehörten unter anderem das Heimatmuseum, der Kirchturm und die Bücherei von St. Christina, die Feuerwehr, der Bio-Hofladen Pavenstädt Westhoff, der Glockenteich und die große Putz. Ganz wichtig war den Mädchen und Jungen der Besuch im Rathaus. Am vergangenen Dienstag war es so weit, und das Gemeindeoberhaupt hatte sich genügend Zeit für die Schüler und ihre Anliegen genommen. Der Freiberufler und medienpädagogische Fachmann Levi Bönke brachte das Video-Equipment mit, um das Interview festzuhalten. „Für mich ist das ein besonderes Projekt und eine ganz andere Arbeitsweise, es ist schön, den Schülern beizubringen, wie Filme entstehen, worauf es ankommt und was eben wichtig ist, wenn man die Kompositionen macht. Die Kinder stecken viel Herzblut in ihr Projekt und haben eine Menge Spaß“, so Levi Bönke. Kameraführung, Schnitt und Nachvertonung wurden weitgehend von den Kindern selbst realisiert.

Zunächst wollten die Schüler wissen, was dem Bürgermeister an seinem Beruf am meisten Spaß macht, welche Aufgaben der Bürgermeister hat und ob er sich vorstellen kann, auch in einer anderen Stadt oder Gemeinde Bürgermeister zu sein. „Ich bin sehr gerne Bürgermeister von Herzebrock-Clarholz, weil ich hier auch groß geworden bin. Ich habe täglich mit vielen Menschen zu tun, ob mit Schülern, der Feuerwehr oder anderen Politikern aus den Nachbarkommunen. Außerdem habe ichein sehr breites Spektrum an Aufgaben, ich vertrete die Gemeinde nach aus d.h. ich übernehme repräsentative Aufgaben wie zum Beispiel die Besuche zu Jubilaren oder die Eröffnung der Kirmes. Ich leite den Gemeinderat, habe aber auch ganz klassische Verwaltungsaufgaben.“ Die weiteren Fragen waren bunt gemischt zum Amt des Bürgermeisters, zu neuen Projekten, die in der Gemeinde anstehen, aber auch sehr private Fragen. Entstanden sind eindrucksvolle Beiträge an verschiedenen Orten und mit interessanten Interviewpartnern in und aus Herzebrock-Clarholz.

„Das Besondere an dem Projekt ist, dass Kinder ihren Altersgenossen die kommunalen Besonderheiten erklären. Damit geben die Filme einen ganz anderen Blick auf die Kommunen“, versichert Martin Husemann, Leiter des Kreismedienzentrums Gütersloh. Auch für Erwachsene lohne sich der Perspektivwechsel, um die Kommunen aus Kinderaugen zu betrachten. Ermöglicht wird das Videoprojekt dank der Unterstützung durch die Sparkassen im Kreis Gütersloh und dem Heimatfond des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Logo