Sonderimpfaktion in der Impfstelle: Impfungen von 12- bis 16-Jährigen

Sonderimpfaktion in der Impfstelle: Impfungen von 12- bis 16-Jährigen

Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren bekommen am Sonntag, 12. Dezember, die Möglichkeit, sich in der Impfstelle des Kreises Gütersloh gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Von 10 bis 17 Uhr öffnet das Team der Koordinierenden Covid-Impfeinheit (KoCI) die Türen des ehemaligen Impfzentrums. Die Sonderimpfaktion gilt nur für Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Gütersloh, Personen ab 17 Jahren können nicht mitgeimpft werden. An dem Tag gibt es ein offenes Impfangebot, das heißt Kinder und Jugendliche können spontan ohne Termin mit ihren Eltern vorbei kommen. Es können keine Termine im Vorfeld vereinbart werden, somit ist mit Wartezeiten zu rechnen.

Die Kinder und Jugendlichen müssen von einem Erziehungsberechtigten zur Impfung begleitet werden. Sie erhalten ausschließlich den Impfstoff des Herstellers BioNTech/Pfizer. Beim Check-Out nach der Impfung erhalten alle Impflinge direkt ihren Termin zur Zweitimpfung, sodass sich Eltern nicht um einen Termin beim Kinderarzt kümmern müssen. Die Zweitimpfungen werden im Januar in der Impfstelle stattfinden.

Mitzubringen ist ein Ausweisdokument, auf dem die Identität und Wohnadresse hervorgeht, sowie die elektronische Gesundheitskarte und wenn vorhanden der Impfpass.

Hinweis: Kinder unter 12 Jahren werden nicht geimpft. Wer noch im Dezember dieses Jahres 12 Jahre alt wird, kann sich den Piks abholen. Kinder, die erst im Januar 12 Jahre alt werden, werden wieder weggeschickt. Jugendliche, die bereits 17 Jahre alt sind, werden bei dieser Sonderimpfaktion auch weggeschickt.

Logo