Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz geht in die Nachvermarktung: Neue Glasfaser-Produkte für schnelles Internet

Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz geht in die Nachvermarktung: Neue Glasfaser-Produkte für schnelles Internet

Die Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz (NHC) versorgt seit 2019 im Innenbereich beider Ortsteile der Gemeinde über Glasfaserleitungen rund 2.000 Privatkunden und über 100 Gewerbekunden mit leistungsstarken Telekommunikationsprodukten. Das entspricht einer Versorgungsquote von 35 Prozent der Haushalte in Herzebrock-Clarholz. Um ihre Marktposition weiter auszubauen, startet die NHC mit vier neuen Produkten und weiteren zusätzlichen Optionen ab Anfang September aktiv in die Nachvermarktung der Glasfaseranschlüsse. Zu diesem Zweck wird bis zum Jahresende ein Außendienstmitarbeiter, der sich natürlich ausweisen kann, im Gemeindegebiet unterwegs sein, um die Kunden zu Hause ausführlich über die Vorteile und Kosten der neuen Produkte zu informieren. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, sich über die Internetseite der NHC, telefonisch oder auch im Infocenter im Rathaus beraten zu lassen.

Gemeinsam mit dem Telekommunikationsunternehmen BITel hat die NHC, die zu gleichen Teilen der Gemeinde Herzebrock-Clarholz und den Stadtwerken Gütersloh gehört, jetzt vier neue Produkte aufgelegt. Mit je 100, 250 und 500 MBits sowie dem Premiumtarif mit 1000 MBits pro Sekunde im Download ist das Leistungsspektrum für Privatkundinnen und -kunden jetzt sehr breit gefächert. Darüber hinaus ist eine Mobilfunk-Flatrate dazu gekommen. Nicht nur Neukundenprämien sowie Treue-Rabatte in Höhe von 50 Euro machen den Einstieg oder ein Upgrade attraktiv. Auch Hauseigentümer können sich im Aktionszeitraum von Anfang September bis zum 31.Dezember 2022 über einen kostenlosen Hausanschluss freuen, wenn gleichzeitig mit dem Hausanschluss ein Tarif gebucht wird. Auch die Zettelwirtschaft bei der Beauftragung von Produkten gehört mittlerweile der Vergangenheit an. Seit Juni dieses Jahres können die Verträge durch ein vereinfachtes Verfahren direkt auf der Internetseitewww.netzgesellschaft-herzebrock-clarholz.de über eine Online-Buchungsstrecke ausgewählt und gebucht werden. Dadurch stellt die NHC sicher, dass die seit Anfang Dezember des letzten Jahres geltenden strengeren Informationspflichten gegenüber den Kunden eingehalten werden können.

Größtenteils liegen sowohl in Herzebrock als auch in Clarholz die sogenannten Rohrverbände bereits unter den Bürgersteigen. Wenn ein neuer Hausanschluss beauftragt wird, sind dann nur noch die Tiefbauarbeiten bis zum Haus nötig. Ob das in offener Bauweise oder mit Hilfe einer Erdrakete erfolgt, wird jeweils konkret bei einem Vor-Ort-Termin mit dem Tiefbauer besprochen. Aktuell beträgt die Zeit zwischen Beauftragung und Herstellung des Hausanschlusses circa vier bis acht Wochen. Aktiv wird das schnelle Internet dann, sobald bestehende Verträge mit anderen Telekommunikationsanbietern auslaufen.

Auch für den Außenbereich gibt es gute Nachrichten. Im Mai dieses Jahres hat die Gemeinde Herzebrock-Clarholz die NHC nach einer europaweiten Ausschreibung mit dem Betrieb des Glasfasernetzes beauftragt. Aktuell läuft die europaweite Ausschreibung der Planungsleistung, die voraussichtlich Anfang September vergeben wird. Sobald die Netzplanung abgeschlossen ist, wird voraussichtlich im ersten Quartal 2023 der Bau des Glasfasernetzes ausgeschrieben, so dass im zweiten Quartal mit dem Tiefbauarbeiten begonnen wird. Dann startet auch die Vermarktung der Tarife und Hausanschlüsse. Ziel der Gemeinde ist es, das Glasfasernetz im Außenbereich im April 2024 fertiggestellt zu haben.

Auskünfte im Rathaus erteilen Birgit Herbring unter der Telefonnummer 05245 / 444-133 und Jens Jagiella mit der Durchwahl 230.

Logo