Markthändler organisieren adventlichen Wochenmarkt zum Nikolaus am 07. und 09. Dezember auf dem Paul-Craemer-Platz

Jetzt dauert es nicht mehr lange bis Weihnachten. Zum 18. Mal stellten Heinrich Westphal (2. Vorsitzender des Gewerbevereins und Marktchef), Hubertus Wilmers (Tannenbaum-Experte) aus Langenberg und Willi Niehaus eine 18 Meter hohe Nordmanntanne auf.

Markthändler organisieren adventlichen Wochenmarkt zum Nikolaus am 07. und 09. Dezember auf dem Paul-Craemer-Platz

Sodass diese passend zum 1. Advent im weihnachtlichen Lichterglanz auf dem Paul-Craemer-Platz erstrahlen, wird. Die 12 engagierten Markthändler in Herzebrock schafften mit Blick auf die Energiekrise extra umweltfreundliche, energiesparende LED-Lampen mit 0,7 Watt Leistung an.

Am Donnerstagnachmittag wurde mithilfe eines Kranwagens die Tanne aus einem privaten Garten in Rheda-Wiedenbrück auf dem Paul-Craemer-Platz eingestielt und fachmännisch verankert. Der Marktchef Heinrich Westphal ist zufrieden mit der Ausbeute.

In diesem Jahr laden die Markthändler am Mittwoch, dem 7. Dezember, zu einem verlängerten adventlichen Wochenmarkt auf dem Paul-Craemer-Platz ein.

„Die Marktbeschicker bieten wie üblich morgens ab 8:00 Uhr ihr frisches, umfangreiches Produktsortiment an, darüber hinaus bieten sie ab 12:00 bis ca. 14:30 Uhr Schmankerln wie frischen Reibekuchen, Backfisch und Bratwürstchen an“, so Heinrich Westphal erfreut. Zudem verkauft Stefanie Bakalorz in ihrem mobilen Kaffee Express Wagen zusätzlich zu ihren verschiedenen Kaffeesorten, heißen Punsch und Glühwein.

Der Schulchor der Bolandschule tritt um 15.00 Uhr auf dem Paul-Craemer-Platz auf und bringt die Besucher mit Weihnachts- und Nikolauslieder in vorweihnachtliche Stimmung.

„Der Nikolaus hat in diesem Jahr so viel zu tun, dass er die 300 Stutenkerle nicht persönlich vorbeikommt, sondern dies den Markthändlern überlässt, die die Backwaren dann an den Nachwuchs verteilen“, erklärte Westphal. Am Freitag, dem 09. Dezember, werden noch mal weitere 300 Stutenkerle verteilt.

Das traditionelle Schmücken der Tanne mit Basteleien der Kinder finden aus Sicherheitsgründen in diesem Jahr nicht statt. Sei aber für nächstes Jahr in anderer Form wieder geplant.

Die Markthändler freuen sich über zahlreiche Besucher zum adventlichen Wochenmarkt.

„Wir hoffen, dass alle Menschen so viel Respekt vor der schönen Tradition und den Bemühungen aller haben, sodass die Tanne mit ihrer Beleuchtung einige Wochen besinnliche Zeit störungsfrei übersteht und sie für vorweihnachtliche Stimmung in der Ortsmitte sorgen kann“, so Westphal.

Logo