Wasserversorgung: Appell zum Wasser sparen

Wer Wasser einspart, erzeugt weniger Abwasser und schont unsere Gewässer. Sorgsamer Umgang mit Trinkwasser ist ebenso wichtig wie wirksamer Gewässer- und Grundwasserschutz.

Wasserversorgung: Appell zum Wasser sparen

Mit den Wasservorräten, über die wir verfügen, müssen wir bedachtsam umgehen.

Die Sommer werden immer heißer und trockener. Und leider wurden die Vorräte im vergangenen Herbst und Winter auch nicht wirklich aufgefüllt. Wälder, die früher im Frühling ausreichend „durchfeuchtet“ waren, stellen heute auch bei uns eine Gefahr für Waldbrände dar.

Die Gemeindewerke Herzebrock-Clarholz beziehen das Wasser aus mehreren Brunnen in Quenhorn, zusammen mit den Stadtwerken Gütersloh. Bisher gibt es zwar noch keine Einschränkungen, aber der Sommer ist noch lang.

Die aktuelle Energie-Situation spielt auch im Klärwerk der Gemeinde eine Rolle. Denn Wassersparen heißt auch Energiesparen. „Weniger verbrauchtes Wasser spart auch Energie und somit auch Kosten, die dann nicht auf die Bürger umgelegt werden müssen“, so der stellvertretende Betriebsleiter der Gemeindewerke Marco Schröder.

Dank des Blockheizkraftwerkes sind die Klärwerke bereits unabhängig vom Gasmarkt. Um auch im Strombereich unabhängiger von äußeren Faktoren zu werden, sollen in nächster Zeit Photovoltaikanlagen auf dem Hallenbad Herzebrock und auf der Kläranlage installiert werden.

Auch Wasser aus Grundwasserpumpen im eigenen Garten sollten nur zielgerichtet eingesetzt werden, da hier sonst auch direkt auf das Grundwasser eingewirkt wird.

Lasst Euren Rasen wachsen, denn Rasensprenger sollten zum Wasserschutz nicht eingesetzt werden. Sammelt Wasser in Regentonnen, gießt Blumen an den Wurzeln…

Wie versucht Ihr Wasser zu sparen?

Logo