Neuer Seniorenbeirat in Herzebrock-Clarholz

Konstituierende Sitzung nachgeholt.

Neuer Seniorenbeirat in Herzebrock-Clarholz

Im Juni wurde in der Gemeinde Herzebrock-Clarholz ein neuer Seniorenbeirat gewählt. Die Kommunalwahl hatte es ja bereits im September 2020 gegeben. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die öffentliche Versammlung und die konstituierende Sitzung des Seniorenbeirats jetzt erst stattfinden.

Von der Caritas Herzebrock wurden Lucia Herfert mit Vertreterin Hedwig Ewerszumrode und Anne Kiffmeier mit der Vertreterin Elisabeth Lüdtke benannt. Die Caritas Clarholz benannte Josef Böcker und als Vertreterin Anita Maasjosthusmann. Die Evangelische Kirchengemeinde benannte Ingrid Schäfer und Eleonore Pietig, die beide durch Bernhard Fichtner vertreten werden. Für die Kolpingfamilie Herzebrock gehen Joachim Wiemann und sein Vertreter Hermann Klüsener in den Seniorenbeirat. Die Kolpingfamilie Clarholz hat Alfred Köster benannt und das Deutsche Rotes Kreuz Klaus Berndt. Das Alten- und Pflegeheim St. Josef Herzebrock benannte Helena Schmidt. Für die örtliche Behindertenvertretung wurden Brunhilde Tietz und als Vertretung Gabriele Birwe bestimmt. Außerdem wurden Bernd Schäfer und als seine Vertreterin Elisabeth Hoeppe-Coldwell in den Seniorenbeirat gewählt, die beide keiner Institution angehören.

Die von den Ratsfraktionen benannten Mitglieder wurden bereits in der Ratssitzung im November 2020 gewählt. Das sind Walburga Falkenreck, vertreten durch Ernst Feldmann sowie Heinrich Brummelte und sein Vertreter Johannes-Otto Wördemann. Desweiteren gehören Jutta Jostkleigrewe-Vielstädte sowohl Ursula Schrader, mit dem Vertreter Peter Ritzer als auch Heinz Müller, vertreten durch Ilse Müller dem neuen Seniorenbeirat an.

In der konstituierenden Sitzung am 16. Juni wurde Ratsfrau Walburga Falkenreck einstimmig als Vorsitzende des Seniorenbeirates gewählt.

Der vorherige Vorsitzende Josef Böcker gab einen kurzen Rückblick auf die bisherigen Tätigkeiten und erläuterte den neuen Mitwirkenden einige Schwerpunkte der Arbeit der letzten Legislaturperiode. Das waren beispielsweise die Teilnahme an diversen Besprechungen und Tagungen, die Verbesserung der Verkehrssicherheit im Gemeindegebiet auf Straßen, Wegen und Plätzen sowie die Einrichtung des Besuchsdienstes für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Corona bedingt musste die Seniorenarbeit in der Gemeinde monatelang ruhen.

Die nächste Seniorenbeiratssitzung ist am Donnerstag, 2. September um 10 Uhr. Dann soll die Besetzung der Arbeitskreise festgelegt und ein Mitglied für den Jugend-, Familien-, Senioren- und Sozialausschuss benannt werden.

Logo