Pflegefreie Grabstätten auf dem Kommunalfriedhof in Herzebrock-Clarholz: Gemeinde bittet um Freiräumung.

Pflegefreie Grabstätten auf dem Kommunalfriedhof in Herzebrock-Clarholz: Gemeinde bittet um Freiräumung.

Aus den verschiedensten Gründen entscheiden sich immer mehr Hinterbliebene für eine pflegefreie Grabstätte auf dem kommunalen Friedhof in Herzebrock-Clarholz. Diese Art der Grabstätten erlaubt den Angehörigen jedoch keine eigene Gestaltung.

Leider werden trotzdem immer wieder Grablichter, Blumentöpfe und anderer Grabschmuck auf den Gräbern abgestellt. Hierdurch wird die Pflege erschwert.

Die Friedhofsverwaltung appelliert deshalb an die Angehörigen: „Bitte nutzen Sie bei Rasengräbern nur den dafür vorgesehenen Randstreifen, beziehungsweise bei Urnen-Rasengräbern die Ablagefläche an der Steele für Grabschmuck und Kerzen.“

Bei den Gemeinschaftsgrabstätten ist lediglich eine Grablampe und eine Grabvase pro Grabstelle erlaubt. Hier ist auf jeglichen weiteren Grabschmuck zu verzichten.

Da ab April nach der Winterpause seitens der Friedhofsverwaltung Herzebrock-Clarholz wieder Pflegearbeiten durchgeführt werden, bittet die Gemeinde, bis Anfang April alle nicht zulässigen Gegenstände von den Gräbern zu entfernen und gegebenenfalls an die vorgesehenen Abstellflächen zu legen, damit die Pflege der Grabstätten ungehindert erfolgen kann.

Die Friedhofsverwaltung im Rathaus, Zimmer 118 oder unter der Telefonnummer 05245/444-196 erteilt gern weitere Auskünfte.

Logo