Projekt Naturnahe Gärten in Herzebrock-Clarholz ist beendet

Projekt Naturnahe Gärten in Herzebrock-Clarholz ist beendet

Der Örtliche Arbeitskreis der Gemeinschaft für Natur- und Umweltschutz im Kreis Gütersloh / GNU-öAK hatte Gartenbesitzer*innen in Herzebrock-Clarholz im Mai diesen Jahres zu einem Fotoprojekt-Wettbewerb eingeladen. Aktuelle Fotografien aus diesem Frühling und Sommer und aus den eigenen Gärten konnten zwischen dem 1. Juni und dem 15. August eingereicht werden.

Eine fachkundige Jury bestehend aus Caroline Hüttemann, Landschaftsökologin und Klimamanagerin in Herzebrock-Clarholz, Daniela Toman, Gartenarchitektin und Leiterin des Botanischen Gartens in Gütersloh sowie Ralf Gryga, Naturfotograf und wohnhaft in Herzebrock hatte die Aufgabe, aus den 73 eingereichten die zehn aussage stärksten Fotos auszuwählen. Das ist nun geschehen.

Am 25. November 2021 werden die Preisträger*innen mit ihren prämierten Bildern vorgestellt. Alle zehn erhalten die ersten Exemplare des mit ihren Bildern versehenen Jahreskalender 2022. Dazu eine hochwertige Blühmischung. Beides gestiftet von der GNU. Die fünf interessantesten Bilder werden vergrößert und gerahmt zunächst im Rathaus ausgestellt. Die Aufgabe übernimmt FotoParadies, Bernhard Brockmann auf eigene Kosten. Schließlich erhalten die Einreicher*innen der drei besten Fotos von der politischen Gemeinde Herzebrock-Clarholz wahlweise einen Obstbaum oder einen Insekten freundlichen Strauch.

Logo