Herzebrock-Clarholz im Hausarztaktionsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen

Herzebrock-Clarholz im Hausarztaktionsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Gemeinde Herzebrock-Clarholz ist auf Initiative des Landtagsabgeordneten Raphael Tigges sowie Bürgermeister Marco Diethelm in das Hausarztaktionsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen aufgenommen worden. Mittels dieses Programms werden Niederlassungen und Anstellungen für Hausärzte im ländlichen Raum mit bis zu 60.000 Euro gefördert. Damit ist die Gemeinde Herzebrock-Clarholz jetzt im Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen und im Förderverzeichnis der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) gelistet und hat damit die Möglichkeit, die Situation in der hausärztlichen Versorgung vor Ort mit verschiedenen Angeboten und Anreizen zu verbessern.

Raphael Tigges überbrachte die gute Nachricht jetzt Bürgermeister Diethelm. „Ich freue mich, dass mit dieser Entscheidung eine finanzielle Förderung von bis zu 147.500 Euro für jede Niederlassung eines Hausarztes oder einer Hausärztin in Herzebrock-Clarholz zur Verfügung steht.“ erklärt Tigges. Diese Summe setzt sich aus der 2018 vom Rat beschlossenen gemeindlichen Förderung in Höhe von 37.500 Euro, 50.000 Euro aus der Förderung der KVWL sowie den jetzt zugesagten 60.000 Euro des Landes NRW zusammen. „Mit diesen Mitteln werden wir weiter aktiv für die Ansiedlung neuer Hausärzte in unseren Ortsteilen werben und hoffen, schon bald Interessenten zu finden.“ ergänzt Diethelm.

Logo