Verkehrsunfall am unbeschrankten Bahnübergang

Verkehrsunfall am unbeschrankten Bahnübergang

Viel Glück bei Unfall mit Nahverkehrszug

Am Donnerstagnachmittag (29.12.2022/15:54 Uhr) kam es im Ortsteil Clarholz zu einem Verkehrsunfall am unbeschrankten Bahnübergang Beelener Straße (B64)/Lindenstraße.

Nach bisherigen Erkenntnissen beabsichtigte ein 58-jähriger Clarholzer den Bahnübergang, auf seinem Fahrrad fahrend, zu überqueren. Hierbei kam er aus der Lindenstraße und übersah offensichtlich den, aus Rheda-Wiedenbrück kommenden und in Fahrtrichtung Münster fahrenden, Personennahverkehrszug.

Nach bisherigem Sachstand konnte der Radfahrer, vor einer Kollision mit dem Zug, vom Fahrrad springen und blieb somit unverletzt. Durch den 37-jährigen Triebfahrzeugführer wurden Warnsignale gegeben sowie eine Schnellbremsung bei Erblicken des Radfahrers eingeleitet. Er konnte hierdurch nicht mehr verhindern, dass das Fahrrad des Unfallverursachers gegen die Front des Triebwagens geriet und hier geringfügigen Sachschaden verursachte. Der Triebfahrzeugführer konnte seine Tätigkeit nicht fortsetzen und wurde entsprechend abgelöst. Er und seine 23 Fahrgäste im Zug, blieben in Folge des Unfallgeschehens unverletzt.

Die weiteren Ermittlungen erfolgen unter Beteiligung der Bundespolizei. Ferner erschien auch der Notfall-Manager der DB am Unfallort.

Mögliche Zeugen zum Unfallgeschehen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 05241 8690, mit der Polizei Gütersloh in Verbindung zu setzen.

Logo