28 Gruppen bei der Aktion „Saubere Landschaft“ in Herzebrock-Clarholz

28 Gruppen bei der Aktion „Saubere Landschaft“ in Herzebrock-Clarholz

Auch dieses Jahr haben sich wieder 28 Vereine, Nachbarschaftsgruppen, Parteien und Familien mit Kindern angemeldet, um das Gemeindegebiet von Unrat zu befreien.

„Leider haben wir in Herzebrock-Clarholz nach wie vor ein Problem mit Müll und Unrat in der Landschaft. An diesem Ärgernis hat sich auch in Coronazeiten nichts geändert. Man könnte sogar sagen, dass sich die Situation verschlechtert hat“, sagt Bürgermeister Marco Diethelm. „Deshalb freue ich mich, dass wir auch in diesem Jahr die gemeinschaftliche Müllsammlung durchführen können.“

Nach telefonischer Voranmeldung konnten Mülltüten, Warnwesten und Handschuhe im Rathaus abgeholt werden. Um möglichst keine bereits nistenden Tiere zu stören, durfte der Müll nur an Wegesrändern, beziehungsweise innerorts gesammelt werden. Niemand sollte in Gehölzbestände hineinlaufen.

Der gesammelte Müll konnte dann am Samstag beim Bauhof in der Daimlerstraße abgegeben werden. Hier war auch der Malteser-Hilfsdienst für eventuelle medizinische Zwischenfälle im Dienst. Shivan Mehyadin vom Umweltamt, der das Vorhaben organisiert, war am Aktionstag während der gesamten Aktion telefonisch erreichbar.

Leider musste der gemeinsame Abschluss bei kalten Getränken, Kaffee und belegten Brötchen auch dieses Jahr aufgrund von Corona ausfallen.

Logo