Stadtradeln - Gemeinde zeichnet Gewinner aus

Bereits zum dritten Mal hat sich die Gemeinde an der bundesweiten Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnisses beteiligt. Vom 16. Mai bis zum 5. Juni haben 29 Teams mitgemacht. 505 aktiven Teilnehmer haben 95.612 Kilometer zurückgelegt.

Stadtradeln - Gemeinde zeichnet Gewinner aus

„Das ist fast zweieinhalbmal um die Erde herum, das bisher beste Ergebnis“, freut sich die Klimaschutzmanagerin Caroline Hüttemann, die die bundesweite Aktion in der Gemeinde organisiert hatte. Ob zur Arbeit, zur Schule, zu Freunden oder zu einem Wochenendausflug immer wurde das Rad vorgezogen. Die zurückgelegten Kilometer entsprechen 14.724 Kilogramm CO2, die eingespart wurden, indem nicht mit dem Auto gefahren wurde. Im Kreisweiten Ranking des Stadtradelns hat sich Herzebrock-Clarholz den zweiten Platz erobert.

Auch Bürgermeister Marco Diethelm, der ebenfalls oft das Fahrrad nutzt, war beeindruckt, „Der Wettbewerb ist in Herzebrock-Clarholz angekommen. Schön, wenn sich so viele Menschen entschließen, das Auto einfach mal stehen zu lassen und stattdessen mit dem Fahrrad zu fahren“, sagte Diethelm.

Am Dienstagabend wurden nun das Gewinnerteam und die besten Einzelradler mit der höchsten Anzahl gefahrener Kilometer ausgezeichnet. Das Team Achtsamwald mit Teamcaptain Sabrina Eustergerling hat mit der höchsten Kilometerleistung pro Kopf, nämlich 620 Kilometern, die beste Teamwertung erreicht. Gemeinsam sparten sie eine halbe Tonne CO2. Das besonders engagierte Team freute sich über eine Fahrradlenkertasche und eine Urkunde.

Bei den Einzelradlern konnte sich der Vorjahresgewinner Klaus Kreienbaum auch jetzt wieder den Titel sichern. 2336,9 Kilometer bescherten ihm den 1. Platz und damit eine Fahrt mit dem Heißluftballon, gesponsert von der Kreissparkasse Wiedenbrück.

Alle weiteren Preise in Form von Gutscheinen für lokale Geschäfte finanzierte die Volksbank Bielefeld-Gütersloh. Den zweiten Platz belegte Andi Hunkenschröder mit 1386,3 Kilometern, gefolgt von Sebastian Eweler mit 1307 Kilometern, Ralf Kuhlmann mit 1290,9 Kilometern und Dirk Mußmann mit 1149,7 Kilometern.

„In diesem Jahr hat sich die Zahl der aktiven Teilnehmer von 242 auf 506 gesteigert, das ist schon etwas Besonderes“, so Marco Diethelm, der sich bei allen Beteiligten bedankte. Die Geehrten waren sich einig: „Wir sind im nächsten Jahr wieder dabei.“

Erstmals gab es einen begleitenden Fotowettbewerb. Das stimmungsvolle Foto des Siegers Ulrich Potthoff, dass er in der Gütersloher Dalke-Aue aufnahm, wurde bereits im Sommer veröffentlicht, seinen Preis nimmt er zu einem späteren Zeitpunkt entgegen. Während der Preisverleihung gab es die Gelegenheit, dieses und weitere eingereichte Bilder anzuschauen.

Logo