Vier Medaillen für Clarholzer Trampolinteam bei Deutschen Synchronmeisterschaften in Stuttgart

Vier Medaillen für Clarholzer Trampolinteam bei Deutschen Synchronmeisterschaften in Stuttgart

Auch wenn das regnerische Wetter in Stuttgart alles andere als einladend war, für das Clarholzer Trampolinteam war die Fahrt nach Süddeutschland eine Reise wert.

Das intensive Training der letzten Wochen zur Vorbereitung auf die Deutschen Synchronmeisterschaften und Deutschen JugendMeisterschaften im Trampolinturnen sollte sich für das Team der Trainerinnen Melanie Kuschke und Verena Kuschke-Weiss bezahlt machen. „Wir haben vier Turnerinnen und Turner gemeldet, von denen es im Synchronwettbewerb nicht nur alle ins Finale schafften, sondern zudem auch eine Medaille mit nach Hause nahmen“, waren die beiden stolz auf ihre Schützlinge.

Nele Quiel, als letztmalige Titelverteidigerin der Altersklasse W13-14 am Start, durfte sich trotz starker Konkurrenz mit ihrer Partnerin Liv Greta Riechert (TSV Bösingfeld) über die Bronzemedaille in der Wettkampfklasse W15-16 freuen.

Zu einem Erfolg wurde auch die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft für Julian Baumann mit seinem Partner Elias Achille (TG Münster). Die beiden turnten im Vorkampf und im Finale beide Durchgänge ohne Fehler durch und belohnten sich dafür mit der Deutschen Vizemeisterschaft im Synchrontrampolinturnen in der Altersklasse M13-14.

Marie Fleischhack und Anni Topmöller rundeten die erfogreiche Teilnahme ab. Die beiden jüngsten im Clarholzer Team zeigten vor großer Kulisse in der Stuttgarter Scharrena keine Nerven, erzielten mit jeweils über 39 Punkten konstant hohe Wertungsnoten und durften sich am Ende zusammen mit dem jubelnden Clarholzer Anhang über die Silbermedaille in der Altersklasse W11-12 freuen.

Tags zuvor fanden bereits die Deutschen Jugend Meisterschaften an gleicher Stätte statt. Hier konnte erneut Nele Quiel (W15-16) überzeugen, die sich erstmalig bis ins Finale turnte und dort mit Platz 6 für eine tolle Platzierung sorgte. Sie konnte außerdem ihre persönliche Bestleistung mit einer Schwierigkeit von 8,4 in der Kür und 40,0 Punkten in der Pflicht zeigen. Großer Pechvogel im TSV-Team war Alicia Kößler, die sich beim Einturnen am Sprunggelenk verletzte und so auf die Teilnahme an beiden Meisterschaften leider kurzfristig verzichten musste.

Für das Team wartet am 22.10.2022 schon das nächste Highlight. Mit der Austragung des nationalen Deutschland-Cups in eigener Halle hoffen die Clarholzer auf ähnlich gute Platzierungen.

Logo