Herzebrock-Clarholz macht erstmals beim Stadtradeln mit

Herzebrock-Clarholz macht erstmals beim Stadtradeln mit

Auch ein Verwaltungsteam tritt in die Pedalen. Erstmals nimmt die Gemeinde Herzebrock-Clarholz an der Aktion Stadtradeln teil. Los geht es am Montag, 7. September für die Dauer von drei Wochen bis Sonntag, 27. September. Mitmachen können alle, die in Herzebrock-Clarholz leben oder arbeiten. Mit jedem Kilometer, den die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Pedale treten, sammeln sie Punkte für die Gemeinde. Der Wettbewerb läuft bundesweit und neben der Kategorie der fittesten Kommune fließen die gesammelten Kilometer zusätzlich in die Kreiswertung.   Caroline Hüttemann, die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Herzebrock-Clarholz ruft die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, dabei zu sein und möglichst oft klimafreundlich mit dem Fahrrad unterwegs zu sein. „Dabei zählt jeder Kilometer. Denn egal ob jemand täglich viel fährt oder nur eher selten das Rad nutzt, jeder Kilometer der nicht mit dem Auto zurückgelegt wird, ist ein Erfolg“ findet Hüttemann und erläutert: „Laut dem Bundesministerium für Verkehr Bau und Stadtentwicklung ließen sich 7,5 Millionen Tonnen CO2 allein dadurch sparen, dass 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer mit dem Rad statt mit dem Auto zurückgelegt werden und das ist schon eine ganze Menge.“ Wer das Kilometer-Konto seiner Kommune füllen möchte, kann sich unter https://www.stadtradeln.de/herzebrock-clarholz registrieren. Wer beim Radeln, Mängel der Strecke wie beispielsweise Schlaglöcher oder Gefahrenstellen feststellt, hat über ein zusätzliches Tool, die Möglichkeit, dies zentral über eine interaktive Meldeplattform einzugeben. Infos dazu finden sich beim Stadtradeln, beziehungsweise auch auf der Internetseite der Gemeinde www.herzebrock-clarholz.de.

Logo