Gemeindewerke: Weiterverwendung von Notstromaggregaten

Gemeindewerke: Weiterverwendung von Notstromaggregaten

In seiner Sitzung im November berichtete die Betriebsleitung über zwei ausgemusterte Notstromaggregate auf der Kläranlage. Diese Notstromaggregate wurden durch ein zentrales, leistungsstärkeres Notstromaggregat ersetzt.

Beide Notstromaggregate waren noch funktionstüchtig und sollte verschrottet werden.

Der Betriebsausschuss hat in der Sitzung beschlossen, beide Notstromaggregate an die Gemeinde Trostjanez in der Ukraine abzugeben. Der Kontakt zur ukrainischen Gemeinde wurde durch das Netzwerk Junger Bürgermeister und Bürgermeisterinnen und insbesondere der Gemeinde Hofstetten hergestellt.

Beide Aggregate wurden von dem Personal der Gemeindewerke ausgebaut, die Fa. Peterburs hat den Transport übernommen und die Gemeinde Hofstetten hat die Zollangelegenheiten geregelt.

Zwischenzeitig hat die Gemeinde Herzebrock-Clarholz ein Dankschreiben der Gemeinde Hofstetten erreicht.

Die zur Verfügung gestellten Generatoren leisten einen Beitrag, um Leben zu retten. Sie werden an ihrem Bestimmungsort für die Aufrechterhaltung der Befüllung von Sauerstoffflaschen für und im ukrainischen Krankenhausbetrieb sorgen.

Logo